skip to content

bild

 

  Ausstellungseröffnung März 08
   Interview mit WDR-Moderator
   Dirk Glaser

 

 

 

 

 

Ein Projekt als Beitrag zur Kulturhauptstadt 2010:.

www.kulturhauptstadt-europas.de

 


Dialog-Prozess-Performance
Das Fließen der Sinne“
Stadtmuseum Hattingen Blankenstein 


ein Dialogprojekt von und mit Thomas Schulte
mit Monika Wolfrum (Tanzelemente),
Michael Weidenhaupt (Text- + Musikelemente)
Ingo Marmulla (Saxophon + Percussion)
 

 

Handlungsgerüst:

Im Museum Blankenstein steht eine ca. 2.5 x 2 Meter große Leinwand senkrecht auf der Bühne. Sie wird von vorne und hinten angestrahlt. Eine Tänzerin erscheint und tanzt im Dialog mit der Leinwand, den bereitgestellten Farben, den sie erreichenden Tönen und Rhythmen, sich selbst (innerer Dialog) dem Publikum usw.

Die Musiker und Textsprecher, Maler und Tänzerin reagieren permanent gegenseitig auf sich untereinander,   auf Rhythmen, Farben, Publikum,...

Durch das Licht erscheinen die Schemen schattenhaft auf der Leinwand. Der Maler hat sich mehrere Farben (Tempera/Gouache) in verschiedenen Behältnissen bereitgestellt. Er nimmt die Impulse der anderen auf und überträgt sie mit Pinseln und Händen auf die Leinwand. Die Tänzerin verschwindet hinter die Leinwand und  ist weiterhin schemenhaft sichtbar. Der weitere Prozess ist offen.

Nach ca. einer Stunde steht ein fertiges Gemälde auf der Bühne. Die Zuschauer werden später in den     Prozess eingebunden: sie beschreiben im Dialog mit den Künstlern ihre Eindrücke von dem Erlebten und tauschen sich aus. Die Prinzipien des Dialogs werden vorher erläutert.
(Thomas Schulte)

Diese Performance ist eine konsequente Weiterentwicklung der Arbeiten von Martin Buber, Jackson Pollock, David Bohm, Yves Klein, Barbara Heinisch, u.v.a.m..

Dialog-Prozess-Performance
< Prometheus >

Prometheus

 Dialog-Prozess-Performance
< Das Fließen der Sinne >

 

kubischu
aktuelle Fotos
(bitte auf das Bild klicken)